Der Rahn Kulturfonds wurde gegründet, um herausragende Studierende an Schweizer Musikhochschulen auszuzeichnen und zu fördern. Zu diesem Zweck führt der Rahn Kulturfonds alle zwei Jahre den Rahn Musikpreis Wettbewerb durch, alternierend für Streichinstrumente und Klavier. Im Anschluss an den Wettbewerb findet jeweils das Preisträgerkonzert im grossen Saal der Tonhalle Zürich statt. Die Preisträgerinnen und Preisträger erhalten danach weitere Auftrittsmöglichkeiten, wie zum Beispiel am Rahn Continuo Konzert. Der Rahn Kulturfonds vergibt Stipendien und verleiht Instrumente an herausragende junge Musikerinnen und Musiker. Er unterstützt ausserdem Institutionen, die die Förderung von klassischer Musik aller Sparten und Epochen zum Ziel haben.

Konzerprogramm Preisträgerkonzert vom 22. April 2014

 

 

1. Preisträgerin

Miriam Prandi (Violoncello)    

 

2. Preisträger/Innen

Beatriz Blanco (Violoncello)                

Vanessa Hunt Russell (Violoncello)  

Rustem Monasypov  (Violine)             

 

3. Preisträger            

Simon Wiener (Violine)    

Grigory Maximenko (Viola)                         

Zhi Xiong Liu (Kontrabass)            

Witold Moniewski (Kontrabass)