Kamio Mayuko

Geboren in Osaka/Japan, erlernte Kamio Mayuko schon früh das Violinspiel u.a. an der Toho Gakuen School of Music und studierte in den USA bei Dorothy Delay und Masao Kawasaki beim Aspen Music Festival sowie an der Juilliard School und an der Hochschule für Musik und Theater in Zürich. Sie ist Stipendiatin der Bagby Foundation for the Musical Arts und Trägerin des Idemitsu Music Award. 2000 gewann sie den ersten Preis bei den Young Concert Artists International Auditions; 2001 war sie die jüngste Künstlerin, die jemals in der Reihe Young Concert Artists im Kennedy Center präsentiert wurde. 2003 gab sie ihr Debüt in New York; es folgte eine Serie von Konzerten in den USA, organisiert durch die Young Concert Artists, deren John French Violin Chair Kamio heute innehat. 1998 gewann sie als bislang jüngste Preisträgerin den Internationalen Menuhin-Violinwettbewerb, 2004 die Monte Carlo Violin Masters Competition und im gleichen Jahr den ersten Preis und die Goldmedaille beim Internationalen David-Oistrach-Violinwettbewerb in der Ukraine, 2006 den ersten Preis des Rahn Musikpreis für Streicher, sowie 2007 die Goldmedaille beim Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau. Seit ihrem Konzertdebüt mit zehn Jahren in Tokyo konzertiert sie weltweit mit führenden Orchestern und Dirigenten, darunter Mstislav Rostropowitsch, Zubin Mehta, Yehudi Menuhin und Vladimir Spivakov. Mayuko Kamio spielt eine Stradivari von 1727, die einmal Joseph Joachim gehört hat und ihr als Leihgabe von Suntory Limited, Japan zur Verfügung gestellt wurde.

Steckbrief & Daten

Kamio Mayuko

Violine

Japan

Rahn Musikpreis 2006, 1. Preis Violine

Künstlerdatenbank

Alle Künstler, Preisträger und Stipendiate, seit 1976.

Zhixiong Liu

Zhixiong Liu

Salauat Karibayev

Salauat Karibayev

Vasyl Zatsikha

Vasyl Zatsikha

Irene Sanz Centeno

Irene Sanz Centeno

Francesco Stefanelli

Francesco Stefanelli

Constantin Macherel

Constantin Macherel

Min Ji Kim

Min Ji Kim

Manuel Nägeli

Manuel Nägeli

Natanael Ferreira Dos Santos

Natanael Ferreira Dos Santos

Amelia Mirella Maszonska

Amelia Mirella Maszonska

Eoin Ducrot

Eoin Ducrot

Sherniyaz Mussakhan

Sherniyaz Mussakhan

Georgiana Pletea

Georgiana Pletea

Fabian Ziegler

Fabian Ziegler

Leonel Matias Quinta

Leonel Matias Quinta

Marta Sánchez Paz

Marta Sánchez Paz

Rennosuke Fukuda

Rennosuke Fukuda

Alfredo Ferre Martínez

Alfredo Ferre Martínez

Iago Dominguez Eiras

Iago Dominguez Eiras

Klaudia Baca

Klaudia Baca

Larisa Baghdasaryan

Larisa Baghdasaryan

Nora Bertogg

Nora Bertogg

Benedek Horváth

Benedek Horváth

Chiara Opalio

Chiara Opalio

Alexandra Sikorskaya

Alexandra Sikorskaya

Miriam Prandi

Miriam Prandi

Grigory Maximenko

Grigory Maximenko

Rustem Monasypov

Rustem Monasypov

Vanessa Hunt Russell

Vanessa Hunt Russell

Beatriz Blanco

Beatriz Blanco

Simon Wiener

Simon Wiener

Witold Moniewski

Witold Moniewski

Pavla Flámová

Pavla Flámová

Manuela Fuchs

Manuela Fuchs

Maki Wiederkehr

Maki Wiederkehr

Mari Tada

Mari Tada

Asaki Ino

Asaki Ino

Ara Lee

Ara Lee

Nadja Reich

Nadja Reich

Charlotte Woronkow

Charlotte Woronkow

Nikolay Shugaev

Nikolay Shugaev

Wies De Boevé

Wies De Boevé

Mi Zhou

Mi Zhou

Vladyslava Luchenko

Vladyslava Luchenko

Konstantin Manaev

Konstantin Manaev

Gunta Abele

Gunta Abele

Marie Waldmannova

Marie Waldmannova

Malwina Sosnowski

Malwina Sosnowski

Christoph Scheffelt

Christoph Scheffelt

Giulietta Koch

Giulietta Koch

Lionel Cottet

Lionel Cottet

Kamio Mayuko

Kamio Mayuko

Alexander Grytsayenko

Alexander Grytsayenko

Benjamin Nyffenegger

Benjamin Nyffenegger

Noémie Rufer

Noémie Rufer

Samuel Alcántara

Samuel Alcántara

Veit Hertenstein

Veit Hertenstein

Xu Luo

Xu Luo

Iryna Krasnovska

Iryna Krasnovska

Hanna Holeska

Hanna Holeska

Josiane Marfurt

Josiane Marfurt

Anna Reszniak

Anna Reszniak

Eliška Novotná

Eliška Novotná