Anna Reszniak

Anna Reszniak hat sich international einen Namen als Konzertmeisterin verschiedener Orchester wie auch als Solistin und Kammermusikerin gemacht. 1979 im nordpolnischen Olsztyn geboren, erhielt sie mit vier Jahren ihren ersten Geigenunterricht. Schon früh machte sie in ihrer Heimat durch Konzert- und Fernsehauftritte auf sich aufmerksam. So war sie 1996 die jüngste Preisträgerin des renommierten internationalen Wieniawski- Wettbewerbs in Poznan/ Polen und erhielt den Preis des polnischen Fernsehens „Persönlichkeit“ in der Kategorie Klassische Musik.

Anna Reszniak studierte u.a. bei und Marcin Baranowski (Posen), Igor Ozim (Bern), György Pauk (Zürich) und Jean-Jacques Kantorow (Paris) und gewann eine Reihe internationaler Preise und Auszeichnungen, wie z.B. den Wettbewerb Sion-Valaise 2002.

Als Solistin konzertierte sie mit zahlreichen Orchestern in Europa und Asien. Dabei arbeitete sie mit Dirigenten wie Shlomo Mintz, Howard Griffiths und Claus Peter Flor zusammen. 2005 spielte sie in mehreren Konzerten sämtliche 24 Capricen für Violine solo von Niccolò Paganini an einem Abend.

Anna Reszniak ist gefragte Kammermusikpartnerin von Musikern wie Maximilian Hornung, Antje Weithaas, Sharon Kam und Lars Vogt. So gastierte sie u.a. bei den Festivals „Spannungen“ in Heimbach und dem Molyvos International Music Festival auf Lesbos/ Griechenland.

Als Konzertmeisterin wirkte sie u. a. beim Orquesta del Palau de les Arts Reina Sofía in Valencia unter Lorin Maazel und Zubin Mehta, dem Luzerner Sinfonieorchester unter James Gaffigan und dem Malaysian Philharmonic Orchestra in Kuala Lumpur. Zurzeit ist Anna Reszniak Erste Konzertmeisterin der Nürnberger Symphoniker.

 Konzerte

Gesuch stellen

An den zweimal jährlich stattfindenden Vorstandssitzungen werden die rechtzeitig eingetroffenen Gesuche behandelt.

Termine Vorstandssitzungen 2018:
14.05.2018
17.09.2018

Es werden Gesuche um Unterstützungsbeiträge oder Gagenzahlungen berücksichtigt für Projekte von und mit ehemaligen Preisträgerinnen und Preisträgern sowie von Stipendiaten des Rahn Kulturfonds.

Wir bitten Sie, uns für die Sitzung vom 14. Mai 2018 Ihr vollständiges Gesuch bis spätestens 15. April 2018 mit Hilfe des Formulars unterhalb einzureichen.

Bitte als pdf oder zip uploaden, max. 10MB:

Steckbrief & Daten

Anna Reszniak

Violine

Polen

Rahn Musikpreis 2000, 1. Preis Violine

Künstlerdatenbank

Alle Künstler, Preisträger und Stipendiate, seit 1976.

Nora Bertogg

Nora Bertogg

Ara Lee

Ara Lee

Min Ji Kim

Min Ji Kim

Nadja Reich

Nadja Reich

Charlotte Woronkow

Charlotte Woronkow

Nikolay Shugaev

Nikolay Shugaev

Eliska Novotna

Eliska Novotna

Anna Reszniak

Anna Reszniak

Josiane Marfurt

Josiane Marfurt

Hanna Holeska

Hanna Holeska

Iryna Krasnovska

Iryna Krasnovska

Xu Luo

Xu Luo

Samuel Alcántara

Samuel Alcántara

Benjamin Nyffenegger

Benjamin Nyffenegger

Lionel Cottet

Lionel Cottet

Veit Hertenstein

Veit Hertenstein

Noémie Rufer

Noémie Rufer

Kamio Mayuko

Kamio Mayuko

Alexander Grytsayenko

Alexander Grytsayenko

Christoph Scheffelt

Christoph Scheffelt

Giulietta Koch

Giulietta Koch

Marie Waldmannova

Marie Waldmannova

Gunta Abele

Gunta Abele

Malwina Sosnowski

Malwina Sosnowski

Konstantin Manaev

Konstantin Manaev

Wies De Boevé

Wies De Boevé

Mi Zhou

Mi Zhou

Vladyslava Luchenko

Vladyslava Luchenko

Mari Tada

Mari Tada

Asaki Ino

Asaki Ino

Maki Wiederkehr

Maki Wiederkehr

Simon Wiener

Simon Wiener

Witold Moniewski

Witold Moniewski

Zhixiong Liu

Zhixiong Liu

Grigory Maximenko

Grigory Maximenko

Rustem Monasypov

Rustem Monasypov

Vanessa Hunt Russell

Vanessa Hunt Russell

Beatriz Blanco

Beatriz Blanco

Miriam Prandi

Miriam Prandi

Alexandra Sikorskaya

Alexandra Sikorskaya

Benedek Horváth

Benedek Horváth

Chiara Opalio

Chiara Opalio