Lionel Cottet

Lionel Cottet wurde 1987 in Genf geboren. Er studierte bei François Guye am Konservatorium seiner Heimatstadt, bei Clemens Hagen am Salzburger Mozarteum, bei Thomas Grossenbacher an der Zürcher Hochschule der Künste und bei Joel Krosnick, dem langjährigen Cellisten des Juilliard String Quartet, an der Juilliard School of Music in New York. Er gewann Erste und Zweite Preise bei zahlreichen internationalen Wettbewerben, so beim Witold Lutosławski Competition in Warschau, beim Johannes Brahms Wettbewerb in Pörtschach, beim Dotzauer Wettbewerb für junge Cellisten in Dresden und beim Swiss National Competition. Er war Leonard-Rose-Stipendiat der Juilliard School of Music und wurde 2011 mit dem Swiss Ambassador’s Award geehrt. Lionel Cottet gastiert auf den großen Konzertpodien der Welt: in der Londoner Wigmore Hall, der New Yorker Alice Tully Hall, der Berliner Philharmonie, der Philharmonie in Warschau und der Tonhalle Zürich. Solistische Auftritte führen ihn u. a. zum Russian National Orchestra, zur Academy of St Martin in the Fields, zum Orchestre de Chambre de Lausanne und zum Orchestra della Svizzera italiana. Zugleich widmet er sich mit besonderer Leidenschaft der Kammermusik und musiziert an der Seite von Künstlern wie Itzhak Perlman, Mitsuko Uchida, Clemens Hagen, Nobuko Imai, Arnold Steinhardt und Pierre Amoyal. Mit dem Pianisten Louis Schwizgebel bildet er ein festes Duo. Dabei ist er Gast bei vielen wichtigen Festivals weltweit, so beim Marlboro Festival in den USA, beim Verbier Festival, beim Bergen Festival in Norwegen, beim Menuhin Festival in Gstaad, beim Davos Festival, beim Olympus Festival in St. Petersburg und beim Septembre Musical in Montreux. Für seine Weltersteinspielung des Cellokonzertes op. 3 von Bernhard Romberg erhielt er höchstes Lob. Lionel Cottet spielt ein Violoncello von Jean-Baptiste Vuillaume von 1852 und ist seit Februar 2016 Solo-Cellist im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

 Konzerte

Zukünftige Konzerte
lionelcottet.com/agenda

Gesuch stellen

An den zweimal jährlich stattfindenden Vorstandssitzungen werden die rechtzeitig eingetroffenen Gesuche behandelt.

Termine Vorstandssitzungen 2018:
14.05.2018
17.09.2018

Es werden Gesuche um Unterstützungsbeiträge oder Gagenzahlungen berücksichtigt für Projekte von und mit ehemaligen Preisträgerinnen und Preisträgern sowie von Stipendiaten des Rahn Kulturfonds.

Wir bitten Sie, uns für die Sitzung vom 14. Mai 2018 Ihr vollständiges Gesuch bis spätestens 15. April 2018 mit Hilfe des Formulars unterhalb einzureichen.

Bitte als pdf oder zip uploaden, max. 10MB:

Steckbrief & Daten

Lionel Cottet

Violoncello

Schweiz

Rahn Musikpreis 2006, 1. Preis Violoncello

lionelcottet.com

Künstlerdatenbank

Alle Künstler, Preisträger und Stipendiate, seit 1976.

Nora Bertogg

Nora Bertogg

Ara Lee

Ara Lee

Min Ji Kim

Min Ji Kim

Nadja Reich

Nadja Reich

Charlotte Woronkow

Charlotte Woronkow

Nikolay Shugaev

Nikolay Shugaev

Eliska Novotna

Eliska Novotna

Anna Reszniak

Anna Reszniak

Josiane Marfurt

Josiane Marfurt

Hanna Holeska

Hanna Holeska

Iryna Krasnovska

Iryna Krasnovska

Xu Luo

Xu Luo

Samuel Alcántara

Samuel Alcántara

Benjamin Nyffenegger

Benjamin Nyffenegger

Lionel Cottet

Lionel Cottet

Veit Hertenstein

Veit Hertenstein

Noémie Rufer

Noémie Rufer

Kamio Mayuko

Kamio Mayuko

Alexander Grytsayenko

Alexander Grytsayenko

Christoph Scheffelt

Christoph Scheffelt

Giulietta Koch

Giulietta Koch

Marie Waldmannova

Marie Waldmannova

Gunta Abele

Gunta Abele

Malwina Sosnowski

Malwina Sosnowski

Konstantin Manaev

Konstantin Manaev

Wies De Boevé

Wies De Boevé

Mi Zhou

Mi Zhou

Vladyslava Luchenko

Vladyslava Luchenko

Mari Tada

Mari Tada

Asaki Ino

Asaki Ino

Maki Wiederkehr

Maki Wiederkehr

Simon Wiener

Simon Wiener

Witold Moniewski

Witold Moniewski

Zhixiong Liu

Zhixiong Liu

Grigory Maximenko

Grigory Maximenko

Rustem Monasypov

Rustem Monasypov

Vanessa Hunt Russell

Vanessa Hunt Russell

Beatriz Blanco

Beatriz Blanco

Miriam Prandi

Miriam Prandi

Alexandra Sikorskaya

Alexandra Sikorskaya

Benedek Horváth

Benedek Horváth

Chiara Opalio

Chiara Opalio