Der Rahn Kulturfonds wurde gegründet, um herausragende Studierende an Schweizer Musikhochschulen auszuzeichnen und zu fördern.

Rahn Musikpreis 2022 für Streicher

Der Rahn Musikpreis wurde 1976 zur Förderung von Studierenden an Schweizer Musikhochschulen ins Leben gerufen. Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre alternierend für Klavier und Streicher ausgeschrieben und vom Rahn Kulturfonds durchgeführt.

Der Wettbewerb 2022 für Streicher fand vom 17.-19. Januar 2022 im ZKO-Haus in Zürich in zwei Runden statt.

Impressionen >

PREISE

Die Preisgelder sind wie folgt festgesetzt:

1. Preis: 12’000 Franken
2. Preis:    8’000 Franken
3. Preis:    4’000 Franken

Jede Instrumentenkategorie wird einzeln beurteilt.
Es müssen nicht in jeder Kategorie Preise vergeben werden.

Weitere Preisbestandteile:

  • Die Preisträgerinnen und Preisträger erhalten eine Urkunde.
  • Preisträgerkonzert: Die Erstpreisträger treten als Solisten in der Tonhalle Zürich auf.
  • Das Konzert wird professionell aufgezeichnet (Ton – und Videoaufnahme) und die Preisträger erhalten den Streaming-Link.
  • Vermittlung weiterer Konzertauftritte durch den Rahn Kulturfonds.
  • Workshop zum Thema „Wie sieht mich mein Publikum?“ als Vorbereitung auf den Auftritt in der Tonhalle Zürich.

PREISTRÄGERKONZERT

Sonntag, 27. März 2022
17:00 Uhr
Tonhalle Zürich, Grosser Saal

Die Erstpreisträger Leonid Baranov, Silas Zschocke und Vilem Vlcek treten als Solisten mit dem Luzerner Sinfonieorchester unter der Leitung von Jonathan Bloxham auf.

KONZERTPROGRAMM

William Walton (1902-1983)
Konzert für Viola und Orchester (1928-29, rev. 1961)
Silas Zschocke, Viola

Alexander Glasunow (1865-1936)
Violinkonzert in a-Moll, Op. 82 (1904)
Leonid Baranov, Violine

Bohuslav Martinů (1890-1959)
Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 (3. Fassung, 1955)
Vilem Vlcek, Cello

> Programmheft

TICKETS

Der Ticketvorverkauf beginnt am 1. März 2022.

JURY

Ada Pesch Violine
Karen Forster Viola
Roel Dieltiens Violoncello
Alois Posch Kontrabass
Numa Bischof Ullmann Intendant des Luzerner Sinfonieorchesters

DIE PREISTRÄGER 2022

1. Preis Violine: Leonid Baranov, Russland

1. Preis Viola: Silas Zschocke, Deutschland

1. Preis Violoncello: Vilem Vlcek, Tschechien

2. Preis Violoncello: Joanna Twaddle, England

3. Preis Violine: Léa Al-Saghir, Schweiz

3. Preis Violine: Chiara Sannicandro, Deutschland

3. Preis Violine: Anatol Toth, Schweiz

3. Preis Viola: Izabel Markova, Bulgarien

3. Preis Viola: Aleksandr Tatarinov, Russland

3. Preis Kontrabass: Marc-André Teruel, Frankreich